Nächste Newsfermer

Video-Zusammenfassung nach Bern - Genf-Servette

Mehr lesen

Bern - Servette 2:3 n.V.: Bern verliert in zweiter Verlängerung

15/03/2019 00:16:13Planete Hockey / BM   Quelle : SDA-ATSArtikel 538 Mal gesehen

Der Schlittschuhclub Bern befindet sich gegen Genf-Servette bereits wieder in Rücklage. Die Berner verlieren auch das zweite Heimspiel, diesmal mit 2:3 in der zweiten Verlängerung.

Der schwedische Verteidiger Johan Fransson schoss den Genève-Servette Hockey Club ins Glück. Nach 95:49 Minuten liess Berns Goalie Leonardo Genoni Franssons Schuss passieren. Dieser 45. Torschuss der Servettiens schien nicht unhaltbar.

Erst einmal dauerte auf Schweizer Eis eine Verlängerung länger: Letzte Saison fiel die Entscheidung in der Ligaqualifikation zwischen Kloten und den Rapperswil-Jona Lakers einmal erst in der 103. Minute (Torschütze Denis Hollenstein).

Mit dem Overtime-Sieg revanchierten sich die Genfer erfolgreich für den Dienstag. Vor zwei Tagen hatte Servette das erste Heimspiel dominiert, am Ende aber in der Verlängerung mit 2:3 verloren. Die Servettiens verdienten sich den Sieg in der Verlängerung. Nach der regulären Spielzeit kamen die Genfer zu 23 Torschüssen, Bern nur noch zu 16.

Den Servettiens mag in die Karten gespielt haben, dass bei Bern schon in der regulären Spielzeit Jan Mursak (10.), Eric Blum (29.) und Jérémie Kamerzin (51.) verletzt ausschieden. Damit stand dem SC Bern in der Verlängerung ein Block weniger zur Verfügung.

In der regulären Spielzeit verspielte Bern zum zweiten Mal hintereinander im Schlussabschnitt eine 2:0-Führung. Innerhalb von 90 Sekunden schafften der Amerikaner Tommy Wingels, der zum ersten Mal seit fünf Wochen wieder mittun konnte und offensiv einer der auffälligsten Genfer war, und Henrik Tömmernes zu Beginn des Schlussdrittels den Ausgleich.

Diese Goals von Servette stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Denn im zweiten Abschnitt schien der grosse, starke Schlittschuhclub Bern endlich zur Playoff-Form gefunden zu haben.

Die Berner dominierten mit 18:7 Torschüssen. Sie schafften das 2:0, hätten deutlicher führen müssen und steuerten auf die erste Führung in der Serie zu.

Insbesondere im Überzahlspiel muss sich Servette steigern, wenn es in dieser Viertelfinalserie den Qualifikationssieger weiter bedrängen will. Zum zweiten Mal in Folge (nach dem Dienstag) kassierte Servette das bedeutsame erste Gegentor mit einem Mann mehr auf dem Eis. Im zweiten Abschnitt boten sich Simon Moser und Tristan Scherwey in Unterzahl weitere Grosschancen. Immerhin schaffte Genf den 2:2-Ausgleich später im Powerplay.

 

Telegramm :

Bern - Genève-Servette  2:3  (1:0, 1:0, 0:2, 0:0, 0:1) n.V.

16'123 Zuschauer. - SR Dipietro/Lemelin, Kovacs/Obwegeser.

Tore :  16. Moser (Arcobello, Blum/Ausschluss Haas!) 1:0. 36. Heim 2:0. 41. (40:20) Wingels (Richard) 2:1. 42. (41:50) Tömmernes (Richard/Ausschluss Berger) 2:2. 96. (95:49) Fransson (Fritsche) 2:3. 

Strafen : 4mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 plus 10 Minuten (Berthon) gegen Genève-Servette.

PostFinance-Topskorer :  Arcobello; Simek.

Bern : Genoni; Burren, Almquist; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Kamerzin, Untersander; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Mursak, Ebbett, Bieber; Sciaroni, Haas, Scherwey; Grassi, Heim, Berger.

Genève-Servette : Mayer; Jacquemet, Tömmernes; Mercier, Fransson; Völlmin, Bezina; Antonietti; Wingels, Richard, Winnik; Fritsche, Berthon, Bozon; Simek, Romy, Rubin; Riat, Maillard, Rod; Patry.

Bemerkungen :
Bern ohne Kämpf (verletzt) und Boychuk (überzähliger Ausländer),
Genève-Servette ohne Almond, Bouma, Douay, Vukovic, Wick (alle verletzt), Skille und Martinsson (beide überzählige Ausländer).
Mursak (10.), Blum (29.) und Kamerzin (51.) verletzt ausgeschieden.
Timeout Genève-Servette (70.).
Pfostenschuss Almquist (92.).

News vorherige und nächste Reaktionen nach dem Spiel auf Akt III der Playoffs Video-Zusammenfassung nach Bern - Genf-Servette
15/06/2021 21:30:40

Waidacher-Schwestern und Laura Benz treten zurück

Die vier Spielerinnen prägten viele Jahre die höchste Frauenliga und die Frauennati Bei den ZSC Lions-Frauen geht mit dem Rücktritt der drei Schwestern Monika, Nina und Isabel Waidacher eine Ära zu...
14/06/2021 15:43:53

Evguenï Chiriayev zum zweiten Mal Papa

Die 4-jährige Romy darf sich über ein Brüderchen freuen! Léo erblickte am Montagmorgen, um 4.22 Uhr im Spital in Sitten das Licht der Welt. Léo ist 3960 g schwer, 52 cm gross und wohlauf. ...
14/06/2021 15:16:37

Harri Pesonen kehrt zu den SCL Tigers zurück.

Der Finne Harri Pesonen kehrt nach einem einjährigen Abstecher in die KHL zurück zu den SCL Tigers. In der russischen Liga spielte er für Metallurg Magnitogorsk und Ak Bars Kazan. Zuvor stand der 32-j...
11/06/2021 23:05:59

Acht Wochen Pause für Damiano Ciaccio

Der HC Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass sich Torhüter Damiano Ciaccio beim gestrigen Sommertraining eine Meniskusläsion im rechten Knie zugezogen hat. Heute Morgen hat sich der 32-jährige Spieler ei...
11/06/2021 12:07:29

Neuer CEO/Sportchef beim EHC Winterthur

Der 54-jährige Mario Antonelli übernimmt per 14. Juni 2021 die Funktion des Sportchefs und tritt im September die Nachfolge von Urban Leimbacher als Geschäftsleiter an. Mit Antonelli konnte die EHC Wi...
Resultate
Fr 07.05.21 - 5 : 1
Resultate
Aktuell