Nächste Newsfermer

Davos-Ambri: Spielertausch Julian Payr - Lorenz Kienzle

Mehr lesen

Daniela Diaz übernimmt neue, zentrale Position, Colin Muller wird Headcoach

03/07/2019 11:44:47Planète Hockey / KN   Quelle : SIHFArtikel 2 357 Mal gesehen
© Foto SIHF

Daniela Diaz übernimmt bei Swiss Ice Hockey per sofort die zentrale Funktion als Managerin Women’s National Teams & Women’s Development. Ziel dieser neu organisierten Position ist es, die verschiedenen Aufgaben rund um das Frauen-Eishockey zusammenzuführen und dessen Entwicklung gezielt voranzutreiben. Das Amt als Headcoach der Frauen A-Nationalmannschaft übernimmt Colin Muller.

Seit 2015 war Daniela Diaz Headcoach der Frauen A-Nationalmannschaft – ab 2016 war sie zudem als erste Trainerin der Schweizer Frauen-Auswahl vollamtlich von Swiss Ice Hockey angestellt, wobei sie nebst dem Traineramt zusätzlich weitere Aufgaben rund um das Frauen-Eishockey übernahm. Ihren grössten Erfolg als Trainerin feierte sie an den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang, wo sich die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft für den Viertelfinal qualifizierte und schlussendlich auf Platz 5 klassierte. Nach vier Jahren als Headcoach der Frauen-Nati gibt Daniela Diaz nun ihr Amt weiter und nimmt bei Swiss Ice Hockey per sofort eine neue, zentrale Funktion ein: Sie übernimmt die Stelle als Managerin Women’s National Teams & Women’s Development.

Colin Muller neuer Headcoach der Frauen-Nati

Swiss Ice Hockey hat diese Position innerhalb einer Umstrukturierung und abteilungsübergreifenden Zusammenführung der Themen und Tätigkeiten rund um das Frauen-Eishockey geschaffen – dies mit dem Ziel, die Entwicklung des Schweizer Frauen-Eishockeys gezielt voranzutreiben. Das Amt als Headcoach der Frauen-Nati übernimmt per sofort Colin Muller (bisher Assistent) in einem 30-Prozent-Pensum. Er konzentriert sich dabei auf die sportliche Weiterentwicklung der Mannschaft. Management- sowie konzeptionelle und strategische Aufgaben – die Daniela Diaz bereits bisher grösstenteils übernommen hatte - fallen in die Verantwortung der neuen Funktion.

Know-How im Frauen-Eishockey gezielt einsetzen

Daniela Diaz wird in ihrer neuen Aufgabe in sämtlichen Themen rund um das Frauen-Eishockey und dessen Weiterentwicklung die Schnittstelle zwischen den Bereichen National Teams, Youth Sports & Development sowie Regio League bilden. Organisatorisch ist sie dem Director National Teams unterstellt. Daniela Diaz ist unter anderem für die Strategie und die Saisonprogramme sämtlicher Frauen-Nationalmannschaften zuständig, fungiert als Hauptansprechperson für deren Coaches und wird an grossen, internationalen Frauen-Turnieren aller Stufen mit vor Ort sein. Ebenfalls ist sie für die Implementierung des FTEM Fraueneishockey (Rahmenkonzept zur Sport- und Athletenentwicklung) inklusive Athletenbetreuung des Talentpools verantwortlich und bildet hier die Schnittstelle zu Swiss Olympic. Für das Frauen-Label der Regio League wird sie Swiss Ice Hockey gegenüber den Clubs der Swiss Women’s Hockey Leagues vertreten.

Lesen Sie den Artikel auf französisch

News vorherige und nächste Swiss Ice Hockey Awards: Wer wird «Woman of the Year» 2019? Davos-Ambri: Spielertausch Julian Payr - Lorenz Kienzle
05/05/2021 23:56:43

MSL: ein Verteidiger verlässt Wiki-Münsingen

Aufgrund einer beruflichen Weiterbildung tritt Kevin Dällenbach im Eishockey etwas kürzer und wechselt in die 2. Mannschaft unseres Garderobennachbarns SC Freimettigen. Wir danken Kevä für den...
05/05/2021 23:56:03

Back Check vom 5. Mai

  ...
05/05/2021 22:33:18

NL: Reaktionen nach dem Abend des 05.05.2021

Tanner Richard: «Haben nicht wegen den Schiedsrichtern verloren» Dario Simion: «Es ist noch nicht fertig!» . ...
05/05/2021 22:22:15

NL: Video von Genf-Servette - Zug, Act II

  ...
05/05/2021 21:25:49

NL: die Resultate des Abends vom 05.05.2021

  Der @official_EVZ gewinnt auch Spiel 2 und kann am Freitag den 🏆 holen. Victoire pour Zug dans le 2ième match de la finale des #NLPlayoffs. pic.twitter.com/G3cbV0gTRE — National ...
Resultate
Mo 03.05.21 - 1 : 0
Resultate
Aktuell