Nächste Newsfermer

National League: Del Curto feiert ersten Sieg als ZSC-Coach

Mehr lesen

Fribourg - Zug 0:3: Freiburg kann zu Hause nicht mehr gewinnen

19/01/2019 22:16:06Planete Hockey / BM   Quelle : SDA-ATSArtikel 293 Mal gesehen

Der HC Fribourg-Gottéron wird die Playoffs nicht erreichen, wenn er nicht schleunigst seine Heimstärke wieder findet. Gegen Leader Zug verliert Freiburg zu Hause 0:3.

Im Oktober und November gewann Fribourg sechs Heimspiele hintereinander. Tore fielen während dieser Serie am Laufmeter - beispielsweise gegen Langnau (10:3) oder Davos (6:1). Seit dem Stängeli gegen die SCL Tigers findet Gottéron in der St-Léonard-Halle aber das gegnerische Tor nicht mehr. Aus sieben Heimspielen resultierten bloss noch fünf Punkte. Seit Anfang Dezember gelingt Gottéron in Heimspielen im Schnitt nur 1,2 Tore pro Spiel.

Die Partie gegen Zug verlor Fribourg-Gottéron wegen der offensiven Impotenz und wegen eines miserablen Powerplays. Freiburg spielte viermal in Überzahl, kassierte mit einem Mann mehr auf dem Eis aber nach sechs Minuten das erste Gegentor (durch Garrett Roe). Zug kam zu zwei Powerplay-Chancen und nützte die zweite zum 2:0 durch Dennis Everberg. Am Ende setzte Yannick Albrecht für Zug den Schlusspunkt mit einem Schuss ins leere Tor.

Bei Leader Zug fehlte Goalie Tobias Stephan, der sich am Freitag im Heimspiel gegen Biel (4:1) bei einem Zusammenprall mit Marco Pedretti verletzt hatte, immer noch. Am Montag erhalten die Zuger Gewissheit, wie lange Stephan ausfällt. Sandro Aeschlimann, der 24-jährige Berner in Diensten Zugs, machte seine Sache als Ersatzmann aber wieder hervorragend und wahrte seine Siegesserie in der National League seit November 2017. Mit 27 Paraden kam Aeschlimann zum ersten NLA-Shutout seiner Karriere.

 

Telegramm :

Fribourg-Gottéron - Zug  0:3  (0:1, 0:1, 0:1)

6052 Zuschauer. - SR Oggier/Wiegand, Gnemmi/Wolf.

Tore : 7. Roe (Alatalo/Ausschluss Suri!) 0:1. 23. Everberg (Alatalo/Ausschluss Furrer) 0:2. 59. Albrecht (Suri) 0:3 (ins leere Tor).

Strafen : 6mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 7mal 2 Minuten gegen Zug.

PostFinance-Topskorer :  Sprunger; Martschini.

Fribourg-Gottéron : Berra; Holös, Chavaillaz; Abplanalp, Furrer; Schneeberger, Stalder; Marco Forrer; Bertrand, Slater, Mottet; Sprunger, Walser, Miller; Rossi, Schmutz, Lhotak; Vauclair, Meunier, Marchon; Sandro Forrer.

Zug : Aeschlimann, Morant, Diaz; Thiry, Alatalo; Zryd, Schlumpf; Zgraggen, Stadler; Lammer, Roe, Everberg; Widerström, Albrecht, Suri; Martschini, Zehnder, Simion; Leuenberger, Senteler, Schnyder.

Bemerkungen :
Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Schilt (beide verletzt) und Micflikier (überzähliger Ausländer),
Zug ohne Klingberg, McIntyre und Stephan (alle verletzt).
Timeout Fribourg-Gottéron (57.).
Pfostenschuss Sprunger (58.).

News vorherige und nächste Salavat Yulaev Ufa am 93. Spengler Cup National League: Del Curto feiert ersten Sieg als ZSC-Coach
02/08/2020 23:33:42

U17-Eishockeyspieler in Quarantäne

Zwei Spieler der Stufen U17 des SCB Future und der SCL Tigers wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Zuvor war bekannt geworden, dass in der tschechischen U17-Nationalmannschaft 16 Spieler nach ...
02/08/2020 23:03:00

SCB: Alex Reinhard zweiter Assistenztrainer

Der SCB hat den 46-jährigen Alex Reinhard als zweiten Assistenztrainer verpflichtet. Der ehemalige Torhüter, der 1996/97 als Back up von Renato Tosio mit dem SCB Meister geworden ist, wird vorerst ...
31/07/2020 17:01:03

Offener Brief zum Nationalfeiertag

Sehr geehrte Damen und Herren Bundesräte, Sehr geehrte Damen und Herren Regierungsräte aller Kantone Am 1. August feiern wir Schweizer den Geburtstag unserer Eidgenossenschaft. Raketen steigen in ...
31/07/2020 15:12:56

CEO Meeting der National League

Im Rahmen einer zweitägigen Klausur haben sich die CEO’s der National League gemeinsam mit Verwaltungsratspräsident Matthias Berner und CEO Denis Vaucher über die aktuelle Situation und die Zuku...
31/07/2020 11:01:21

EHCB-Headcoach Antti Törmänen an Krebs erkrankt

Bei EHCB-Headcoach Antti Törmänen ist vor kurzen eine Krebserkrankung diagnostiziert worden. Er musste sich einer Operation unterziehen und es folgt nun eine sechsmonatige Therapie. Es beste...
Resultate
Sa 29.02.20 - 5 : 3
Sa 29.02.20 - 1 : 6
Sa 29.02.20 - 3 : 2
Sa 29.02.20 - 1 : 4
Sa 29.02.20 - 4 : 2
Sa 29.02.20 - 4 : 1
Resultate
Aktuell