Nächste Newsfermer

Raeto Raffainer zur Niederlage gegen Kanada

Mehr lesen

Halloween-Cup: Schweiz auf Rang 2

05/11/2016 19:08:33Planète Hockey / BM   Quelle : SIHFArtikel 2 402 Mal gesehen

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft schliesst den Halloween-Cup in Füssen auf dem zweiten Rang ab. Damit bleibt die aktuelle Weltranglisten-Hierarchie unangetastet. Die Schweizerinnen schlugen die beiden hinter ihnen klassierten Teams Tschechien (9) und Deutschland (8) und verloren gegen die vor ihnen klassierten Russinnen (4). Alle Entscheidungen fielen knapp aus.

Für Nationaltrainerin Daniela Diaz fiel die „Standortbestimmung“ grösstenteils positiv aus: „Wir sind auf dem richtigen Weg, jetzt gilt es die nötigen Korrekturen vorzunehmen.“ Sie weiss jetzt, wo sie – drei Monate vor dem Olympia-Qualifikationsturnier in Arosa und knapp fünf Monate vor der WM in den USA – mit ihrem Team steht. In Arosa werden die Schweizerinnen im wahrscheinlich entscheidenden Spiel erneut auf Tschechien treffen, an der WM sind Deutschland und Tschechien Gruppengegner im Kampf um eine Viertelfinal-Qualifikation.

Das Team, das Diaz in diese Spiele führen wird, hat mit Sicherheit ein anderes Gesicht als das Halloween-Team.Von den potentiellen Stammspielerinnen fehlten in Füssen Torhüterin Florence Schelling (verletzt, Linköping), die Verteidigerinnen Sandra Thalmann (rekonvaleszent, Reinach), Nicole Bullo (Beruf, Lugano), Laura Benz (verletzt, ZSC Lions) und Captain Livia Altmann (Colgate University) sowie die Stürmerinnen Lara Stalder (UMD Bulldogs) und Phoebe Staenz (Yale University) und Sara Benz (rekonvaleszent, ZSC Lions) – das ist mehr als nur ein ganzer Block.

Die beiden Spielen gegen Tschechien und Deutschland gewannen die Schweizerinnen in extremis. Zweimal führte das Team von Daniela Diaz – erst mit 3:1, dann mit 4:3 – doch die Tschechinnen nutzten individuelle oder kollektive Abwehrfehler resolut aus und zwangen die Schweizerinnen nach torloser Verlängerung ins Penaltyschiessen. Den entscheidenden Penalty verwertete Alina Müller. Die 18jährige Winterthurerin, Topscorerin des Novizen-Elite-Teams des EHC Kloten, schoss auch den wegweisenden Treffer gegen Deutschland. Sarah Forster sicherte den Schweizerinnen mit ihrem Schuss ins leere Tor mit dem letzten Sirenenton den verdienten Sieg.

Auch die Partie gegen Russland um den Turniersieg verlief eng. Die Schweizerinnen gerieten bereits im ersten Drittel mit 0:2 in Rückstand. Olga Sosinas Powerplaytreffer bei Spielmitte schien gleichbedeutend mit der Entscheidung, doch die Schweizerinnen holten den Drei-Tore-Rückstand bis zur 47. Minute auf, ehe erneut Sosina vier Minuten später der Siegtreffer gelang.



Russland – Schweiz :  4 - 3 (2:0, 1:2, 1:1)

Bundesleistungszentrum Füssen – 65 Zuschauer – SR. Fröhlich (Sauer, Zettl).

Tore : 10. Kadirova 1:0.14. Kadirova 2:0.28. Sosina (Ausschluss Stiefel) 3:0. 38. Nina Waidacher (Isabel Waidacher, Zollinger) 3:1. 40. Forster (Stiefel, Ryser) 2:3. 47. Isabel Waidacher (Raselli, Nina Waidacher) 3:3. 51. Sosina 4:3.

Strafen: Russland 3 x 2 Minuten, Schweiz 4 x 2 Minuten.

Schweiz: Brändli; Zollinger, Abgottspon; Sigrist, Wetli; Forster, Huwiler; Raselli, Meier, Isabel Waidacher; Nina Waidacher, Alina Müller, Stiefel; Monika Waidacher, Rüegg, Ryser; Janine Müller, Allemann, Fischer.



Deutschland – Schweiz  :  0 - 2  (0:0, 0:1, 0:1) 

Bundesleistungszentrum Füssen - 65 Zuschauer - SR. Oswald (Rajic, Koller)

Tore : 35. Alina Müller (Meier, Zollinger) 0:1. 60. (59:59) Forster (ins leere Tor) 0:2.

Strafen: Deutschland 3 x 2 Minuten, Schweiz 4 x 2 Minuten

Schweiz : Brändli; Zollinger, Abgottspon; Sigrist, Wetli; Forster, Huwiler; Alina Müller, Meier, Isabel Waidacher; Nina Waidacher, Raselli, Stiefel; Fischer, Rüegg, Ryser; Janine Müller, Allemann, Monika Waidacher.

Bemerkungen : Best Player Schweiz: Brändli. Schussverhältnis: 37:26 für die Schweiz.



Schweiz – Tschechien :  5 - 4  n.P. (2:1, 1:2, 1:1, 0:0, 1:0)

Bundesleistungszentrum Füssen – 45 Zuschauer – Sr. Erdle (Deffner/Höck).

Tore : 5. Ryser (Alina Müller) 1:0. 7. Studentova (Ausschluss Zollinger) 1:1. 11. Alina Müller (Meier, Isabel Waidacher/Ausschluss Zednikova) 2:1. 28. Alina Müller (Nina Waidacher, Stiefel) 3:1. 29. Erbenova 3:2. 35. Mahartova 3:3. 55. Meier (Alina Müller, Sigrist) 4:3. 56. Hymlarova 4:4.

Strafen: Schweiz 2 x 2 Minuten, Tschechien 4 x 2 Minuten.

Schweiz : Brändli; Meier, Forster; Zollinger, Abgottspon; Sigrist, Wetli; Allemann, Alina Müller, Isabel Waidacher; Nina Waidacher, Raselli, Stiefel; Janine Müller, Rüegg, Monika Waidacher; Ryser, Fischer.

Bemerkungen : Schweiz ohne Huwiler (krank). - 15. Alina Müller verschiesst Penalty. -Schussverhältnis: 29:40. - Best Player: Alina Müller. – Dominique Rüegg für 50 Länderspiele geehrt. - Penaltyschiessen: Meier -, Chemelova +, Alina Müller +, Mlynkova -, Zollinger -, Hymlarova -, Alina Müller +, Chemelova -.

Lesen Sie den Artikel auf französisch

News vorherige und nächste EHCO: 16. ordentlichen Generalversammlung im Kleinholz Raeto Raffainer zur Niederlage gegen Kanada
27/08/2021 12:47:41

EHCB: Gaëtan Haas neuer Teamcaptain

Das neue Captain-Team wurde bestimmt. Neu übernimmt NHL-Rückkehrer Gaëtan Haas die Rolle des Captains, unterstützt wird er durch die beiden Captain-Assistenten Kevin Fey und Toni Rajala. ...
27/08/2021 12:26:56

SCRJ Lakers verpflichten Zack Mitchell

Die SC Rapperswil-Jona Lakers verpflichten den kanadischen Stürmer Zack Mitchell als Ersatz für den verletzten Steve Moses bis Saisonende 2021/22. Der 28-jährige Stürmer absolvierte die letzten beiden...
24/08/2021 12:32:47

Der HCAP erhält die Lizenz für die Saison 2021/2022

Der Hockey Club Ambrì-Piotta freut sich, mitteilen zu können, dass er von der Kommission der National Hockey League die Spiellizenz für die Saison 2021/2022 in erster Instanz erhalten hat. Dieser w...
23/08/2021 22:57:25

Thomas Imhof wird neuer Geschäftsführer der Lakers Nachwuchs AG

Die SC Rapperswil-Jona Lakers freuen sich, mit Thomas Imhof einen ebenso kompetenten wie engagierten Mann für die Nachfolge von Thomas Walser als Geschäftsführer Nachwuchs gefunden zu haben. Thomas Im...
23/08/2021 20:16:58

HCAP Boris Martinoni neuer Kommerzieller Leiter

Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass Boris Martinoni ab 1. September 2021 neuer Kommerzieller Leiter der HCAP SA wird. Boris Martinoni wurde am 18. Juni 1985 geboren, ist verheiratet und...
Resultate
So 16.01.22 - 3 : 2
So 16.01.22 - 2 : 3
So 16.01.22 - 0 : 1 ap
Resultate
Aktuell