Nächste Newsfermer

2L: Noch ein Transfercoup für den SC Rheintal

Mehr lesen

HCFG: Präsentation Saison 2017/2018

05/09/2017 12:23:35Planete Hockey / BM   Artikel 4 382 Mal gesehen

Anlässlich des Saisonstarts, der gleichzeitig den achtzigsten Geburtstag von Fribourg-Gottéron markiert, haben die Verantwortlichen der HC Fribourg-Gottéron AG am 5. September 2017 die Medienvertreter zu einer Orientierungsveranstaltung eingeladen. Der Vorstand präsentierte den anwesenden Gästen die Ziele (Finanzen, Organisation, Sport, Ausbildung, neue Eishalle), die er sich für die kommende Saison gesteckt hat.
 
Die bevorstehende Saison 2017/2018 ist die achtzigste der Vereinsgeschichte. Die Vereinsverantwortlichen der HC Fribourg-Gottéron AG haben sich für die kommende Spielzeit den 1. Dezember 2017 fett in ihre Agenden eingetragen. Genau an diesem Datum haben die 7 Gründungsmitglieder 1937 den HC Gottéron gegründet. Am kommenden 1. Dezember werden - nebst dem Spiel gegen den EHC Kloten - zahlreiche Aktivitäten zur Feier des Tages organisiert. Das genaue Programm der Feierlichkeiten wird im Laufe der Saison präsentiert. Bei der Organisation der Jubiläumsveranstaltung kann die Vereinsleitung auf die Unterstützung von Simon Thalmann zählen.
 
Im strategischen Bereich arbeitet der Verein (unter der Leitung seines Verwaltungsratspräsidenten Michel Volet) an der Umsetzung der Strategie Gottéron 2020, deren Programm im Sommer 2016 zuerst den Aktionären und anschliessend der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Ein wichtiger Bestandteil dieses Programms ist die Konsolidierung der eigenen Mittel, die im Rahmen einer Aktienkapitalerhöhung bis zum 25. April 2018 im Gange ist. Michel Volet erwähnte zudem das für die kommenden Saisons und den Fortbestand des Vereins so wichtige Projekt der neuen Eishalle, das sich in der Umsetzungsphase befindet.
 
Der Generaldirektor des Vereins Raphaël Berger informierte die anwesenden Gästen über die wichtigsten operativen Ziele der HC Fribourg-Gottéron AG. Ganz besonders wies er dabei auf eine Rückkehr zu schwarzen Zahlen sowie das reibungslose Funktionieren der neuen Organisationsstruktur, die vor zwei Jahren auf die Beine gestellt wurde, hin. Die operativen Vorgaben lehnen sich bereits heute an die Strategie Gottéron 2020, zu der auch die Entwicklung der neuen Eishalle gehört. Ein weiterer zentraler Punkt im operativen Bereich ist die bereits heute in Angriff genommene Planung der Arbeitskräfte, die im Rahmen der Eröffnung des neuen Stadions eine fundmentale Rolle spielen wird.
 
Im Bereich Profisport lassen Sportdirektor Christian Dubé sowie Headcoach Mark French wissen, dass für die kommende Saison die Rückkehr in die Play-offs angestrebt wird. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, will das Trainerduo French-Fedorchuck in erster Linie das Defensiverhalten ihrer Mannschaft verbessern. Für die Verantwortlichen des Fanionteams führt der Weg zum Erfolg über harte Arbeit und Kampfgeist. In der nun abgeschlossenen Vorbereitungsphase, die seit mehreren Jahren erstmals ohne CHL-Teilnahme erfolgte, konnte an den soeben erwähnten Punkten spezifisch gearbeitet werden. Für die Verantwortlichen des Bereichs Profisport ist es wichtig, dass ihre erste Mannschaft zu stabilen Leistungen zurückfindet. Weiter soll die Integration junger Spieler in den Kader der Profis vorangetrieben werden.
 
Im Bereich der Ausbildung präsentierte Gerd Zenhäusern seinen Plan für die kommende Saison: Im Vordergrund stehen eine intensivere Zusammenarbeit mit Partnervereinen und die Rekrutierung junger Talente, die zu einer Ausweitung der Basis des Jugendbereiches führen sollen. Die bereits im vergangenen Jahr erarbeiteten Leitlinien mit taktischen Vorgaben ab Stufe Mini werden ab sofort umgesetzt. Auf den beiden Elite-Stufen wird die Erreichung der Play-offs angestrebt. Für die älteren Jahrgänge der Junioren steht eine progressive Integration in den Profibereich an.

 

Lesen Sie den Artikel auf französisch

News vorherige und nächste SCB: Jérémie Kamerzin fällt längere Zeit aus 2L: Noch ein Transfercoup für den SC Rheintal
20/01/2021 12:21:28

Raeto Raffainer: «Fühle mich geehrt!»

Die Bombe ist geplatzt – Raeto Raffainer wechselt in Kürze zum SC Bern und übernimmt dort die neu geschaffene Stelle des «Chief Sport Officer». Im Interview mit Sven Schoch spricht der 39-Jährig...
20/01/2021 12:17:54

Marc Lüthi: «Raffainer war der Wunschkandidat»

Raeto Raffainer sei der bestmögliche Kandidat für die neue Stelle des «Chief Sport Officer» gewesen. Marc Lüthi spricht mit Lars Nay über den neuen Posten beim SCB, die leicht veränderte Aufgabe von R...
20/01/2021 12:12:29

Back Check vom 19. Januar

...
20/01/2021 09:10:32

Raeto Raffainer neuer CSO beim SCB

Die SCB Eishockey AG stärkt den Sportbereich auf GL-Stufe und schafft die Funktion eines CSO (Chief Sport Officer). Der SCB hat für diese Funktion den 39-jährigen Ex-SCB-Spieler und Sportmanager Raeto...
Resultate
Di 19.01.21 - 4 : 2
Di 19.01.21 - 1 : 2 ap
Di 19.01.21 - 5 : 3
Di 19.01.21 - 3 : 2 ap
Di 19.01.21 - 2 : 3 ap
Resultate
Aktuell