Nächste Newsfermer

René Matte est neuer Assistenz Trainer des Hockey Klub Ambri-Piotta

Mehr lesen

HCFG: Projekt der neuen Eishalle Freiburg

03/07/2017 14:07:52Planète Hockey / KN   Quelle : HC Fribourg-GottéronArtikel 9 760 Mal gesehen
© Foto HC Fribourg-Gottéron

Das Vorprojekt zur neuen Eishalle Freiburg ist abgeschlossen - es geht Richtung Baubewilligung

Seit der letzten Medienkonferenz vom vergangenen 24. Juni 2016 konnten die gesteckten Ziele erreicht werden. Die Immobiliengesellschaft ANTRE SA, die als Bauherrin der neuen Eisbahn fungiert, wurde ins Leben gerufen. Das Gesuch zur Adaptation des Detailbebauungsplans (DBP) wurde Mitte Juni gestellt. Im November wird das Gesuch zur Baubewilligung eingereicht. Die neue Eishalle wird durch ein Generalunternehmen realisiert, das noch diesen Sommer gewählt werden soll. Die genauen Baukosten werden zum selben Moment definiert.

Das Architektenbüro BFIK hat die Entwicklungsarbeiten zum « Bau auf der aktuellen Eishalle » fortgeführt.

Das Bauvorhaben bedingt einen interkommunalen (Stadt Freiburg und Granges-Paccot) Detailbebauungsplan (DBP). Dieser wurde entsprechend angepasst und im Juni eingereicht. Ein dazu existierendes Vorprüfungsgesuch wurde bereits im Februar positiv beurteilt. Es integriert die Entwicklung des Projektes der Stadt Freiburg der Eishalle « P2 » sowie einen neuen Parkplatz mit 300 Plätzen. Die Bewilligung des DBP wird für November erwartet.

Die Entwicklung des Projektes war aufgrund verschiedener Studien und Analysen zeitaufwändig:

- Entwicklung des Sicherheitsaspektes sowie der Evakuierung in Zusammenarbeit mit der KGV, des Oberamts sowie den betroffenen Abteilungen

- Entwicklung des Projekts in Abstimmung mit der HC Fribourg-Gotteron AG (Bedürfnisse des Vereins, Planung der Räumlichkeiten)

- Geotechnische Analysen und Studien, Umweltverschmutzung

- Audit der Infrastruktur der Energieversorgung, Haushalt und Optimierung der Energie der gesamten sportlichen Infrastruktur des Standorts

- Projektentwicklung, strukturelles Konzept, Koordination der Etappen der Arbeiten, Materialien

- Koordination mit der Stadt Freiburg in Zusammenhang mit der Entwicklung der Eisbahn « P2 » sowie den zu erstellenden Parkplätzen

Das finale Projekt wird derzeit optimiert (Raumplanung, Wahl der Materialien, etc.).

Sämtliche Entwicklungsarbeiten des Projekts, der Erhalt der externen Installationen der Gastronomie (Container) für die Saison 2017-2018 (starke Reduktion der Kosten), die Koordination der verschiedenen Etappen des Bauprojekt sowie der vorliegende sportliche Kalender ermöglichen es, im Sommer 2018 mit den Hauptarbeiten des Baus zu beginnen. Die aktuellen Container für die Gastronomie werden Ende Saison 2017-2018 abgerissen. Während den Bauarbeiten steht der Festsaal St Leonard als Ausweichsort zur Verfügung.

Die Stadt Freiburg sieht vor, diesen Herbst ihr Dossier dem Generalrat zu unterbreiten, der über die Zuweisung an ein mit dem Bau beauftragtes Generalunternehmen, das permanente Baurecht sowie die Subventionen entscheidet. Der Staat Freiburg sollte während des ersten Semesters 2018 sein Dossier, das die im Finanzierungsplan vorgesehene Unterstützung regelt, dem Grossrat zur Annahme vorlegen. Vorgesehen ist ein Beitrag in Höhe von 35% der subventionierten Ausgaben, der maximal 15 Millionen Schweizer Franken betragen darf.

Die ANTRE AG besteht zum Großteil aus privaten Investoren und wird während des Sommers eine Erhöhung ihres Aktienkapitals durchführen. Das Gros der Finanzierung ist bereits gesichert. Sobald die genauen Baukosten vorliegen, wird die Finanzierung des Restbetrags an die Hand genommen.

In Zusammenarbeit mit der Firma Emch+Berger (Beratung in Bauarbeiten) hat sich die ANTRE SA dazu entschlossen, das Bauprojekt einer Generalunternehmung anzuvertrauen. Dabei war die Komplexität des Bauvorhabens sowie die Tatsache, dass der Betrieb der Anlagen während der Bauphase aufrecht erhalten wird, ausschlaggebend. Derzeit werden verschiedene Baupartner evaluiert.

Die ANTRE SA begrüsst die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den politischen Behörden sowie der Verwaltung des Kantons, der Stadt Freiburg sowie der Gemeinde Granges-Paccot, die es ermöglichte, dieses ambitionierte Projekt in kürzester Zeit zu realisieren. Die HC Fribourg-Gotteron AG startet somit mit einen Stadion von 8'500 Plätzen in die Saison 2020-2021. Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele in Sion 2026 hat die neue Eishalle im Freiburg bereits als potentiellen Austragungsort im Visier.

Provisorische Planung:

Sommer 2017: Wahl der Generalunternehmung

Oktober 2017: Entscheid Generalrat der Stadt Freiburg (permanentes Baurecht, Subventionen)

November 2017: Bewilligung DBP Öffentliche Auflage Baubewilligung

1. Semester 2018: Entscheid Großrat                        

März  2018: Beginn Abriss Container

Sommer 2018: Beginn Hauptbauarbeiten

Juli 2020: Ende der Arbeiten

Lesen Sie den Artikel auf französisch

News vorherige und nächste Per Hanberg wird neuer Headcoach beim SCL René Matte est neuer Assistenz Trainer des Hockey Klub Ambri-Piotta
27/08/2021 12:47:41

EHCB: Gaëtan Haas neuer Teamcaptain

Das neue Captain-Team wurde bestimmt. Neu übernimmt NHL-Rückkehrer Gaëtan Haas die Rolle des Captains, unterstützt wird er durch die beiden Captain-Assistenten Kevin Fey und Toni Rajala. ...
27/08/2021 12:26:56

SCRJ Lakers verpflichten Zack Mitchell

Die SC Rapperswil-Jona Lakers verpflichten den kanadischen Stürmer Zack Mitchell als Ersatz für den verletzten Steve Moses bis Saisonende 2021/22. Der 28-jährige Stürmer absolvierte die letzten beiden...
24/08/2021 12:32:47

Der HCAP erhält die Lizenz für die Saison 2021/2022

Der Hockey Club Ambrì-Piotta freut sich, mitteilen zu können, dass er von der Kommission der National Hockey League die Spiellizenz für die Saison 2021/2022 in erster Instanz erhalten hat. Dieser w...
23/08/2021 22:57:25

Thomas Imhof wird neuer Geschäftsführer der Lakers Nachwuchs AG

Die SC Rapperswil-Jona Lakers freuen sich, mit Thomas Imhof einen ebenso kompetenten wie engagierten Mann für die Nachfolge von Thomas Walser als Geschäftsführer Nachwuchs gefunden zu haben. Thomas Im...
23/08/2021 20:16:58

HCAP Boris Martinoni neuer Kommerzieller Leiter

Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass Boris Martinoni ab 1. September 2021 neuer Kommerzieller Leiter der HCAP SA wird. Boris Martinoni wurde am 18. Juni 1985 geboren, ist verheiratet und...
Resultate
So 24.10.21 - 4 : 2
Resultate
Aktuell