Nächste Newsfermer

National League: Lausanne kassiert eine vielleicht entscheidende Niederlage

Mehr lesen

National League: Fribourg spielte mit dem Feuer

27/01/2018 22:42:15Planète Hockey / BM   Quelle : SDA-ATSArtikel 358 Mal gesehen

24 Stunden nach der Niederlage in Langnau spielt Fribourg-Gottéron gegen Lugano wieder mit dem Feuer. Diesmal bringen die Freiburger den 3:2-Sieg aber über die Zeit.

Gottéron spielte gegen jene Equipe, die zuletzt die Topteams der Liga zu null besiegt und vier Partien in Folge gewonnen hatte (EV Zug 1:0 und Bern 4:0), äusserst stark. Die Freiburger drückten der Partie den Stempel auf. Das Heimteam führte fast permanent: Schon nach vier Minuten brachte Matthias Rossi Freiburg in Führung. Und Luganos zwei Ausgleichstreffer beantwortete Gottéron nach 19 (2:1) und 29 Sekunden (3:2) jeweils umgehend.

Aber Fribourg schaffte es trotz Chancenplus nicht, den Gegner zu distanzieren. Und so geriet im Finish auch dieser Sieg in Gefahr. Damien Brunner, Maxim Lapierre und 25 Sekunden vor Schluss Dario Bürgler mit einem Ablenker kamen für Lugano dem 3:3-Ausgleich äusserst nahe.

Lugano befand sich im Finish nur noch im Rennen, weil Freiburg den Gästen beide Tore "schenkte". Beim 1:1-Ausgleich bestrafte Brunner einen Ausflug von Gottérons Goalie Barry Brust. Und das 2:2 erzielte Freiburg sogar selber: Bei zwei angezeigten Strafen gegen Lugano landete ein Rückpass des Freiburger Topskorers Roman Cervenka unberührt im eigenen Netz.

Dank des Sieges vergrösserte Fribourg (7.) den Vorsprung auf die SCL Tigers (9.) wieder auf vier Punkte.

 

Telegramm :

Fribourg-Gottéron - Lugano  3:2  (2:1, 1:1, 0:0).

6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Koch/Mollard, Gnemmi/Obwegeser.

Tore : 4. Rossi (Bykow, Chavaillaz) 1:0. 16. (15:38) Brunner (Romanenghi, Hofmann) 1:1. 16. (15:57) Slater (Mottet) 2:1. 23. (22:23) Morini 2:2 (Eigentor Cervenka!). 23. (22:52) Rathgeb (Cervenka, Bykow/Ausschlüsse Cunti, Bertaggia) 3:2.

Strafen : je 3mal 2 Minuten.

PostFinance-Topskorer :  Cervenka; Fazzini.

Fribourg-Gottéron : Brust; Rathgeb, Chavaillaz; Glauser, Stalder; Maret, Abplanalp; Kühni; Rossi, Bykow, Cervenka; Mottet, Slater, Birner; Fritsche, Schmutz, Marchon; Neuenschwander, Meunier, Chiquet.

Lugano : Merzlikins; Sanguinetti, Furrer; Ronchetti, Vauclair; Chiesa, Riva; Wellinger; Brunner, Romanenghi, Hofmann; Bürgler, Cunti, Bertaggia; Fazzini, Lapierre, Etem; Walker, Morini, Reuille.

Bemerkungen :
Fribourg-Gottéron ohne Rivera, Vauclair, Kienzle, Schilt, Sprunger (alle verletzt) und Holos (überzähliger Ausländer),
Lugano ohne Lajunen, Sannitz, Klasen und Ulmer (alle verletzt).
30. Sanguinetti verletzt ausgeschieden.
34. Pfostenschuss Rossi.
59. Timeout Lugano.

News vorherige und nächste National League: Der SC Bern verspielte fast ein 5:0 National League: Lausanne kassiert eine vielleicht entscheidende Niederlage
09/12/2019 07:52:11

Women’s League: Zusammenschluss im Mittelfeld

In der Masterround der Women’s League setzen sich die beiden Meisterschaftsfavoriten Ladies Lugano und ZSC Lions ab, im Mittelfeld spitzt sich der Kampf um die zwei weiteren Playoff-Plätze zu. ...
08/12/2019 18:33:07

NL: Ambri nimmt zwei wichtige Punkte ein

  👇Was für ein intensives Spiel mit vielen Strafen! 😱In der Verlängerung kann sich schliesslich der @HCAP1937 durchsetzen. #NationalLeague #MySportsCH #MyHockey pic.twitter.com/G6...
08/12/2019 15:41:11

Back Check vom 7. Dezember

  ...
08/12/2019 13:48:45

Die EHC Winterthur hat Cheftrainer Michael Zeiter von seinen Aufgaben entbunden

Nach sportlich schwierigen Wochen und Monaten, hat sich der Verwaltungsrat der EHC Winterthur Sport AG entschieden, den zukünftigen Weg ohne Michel Zeiter zu gehen. Der EHC Winterthur möchte mit di...
Resultate
So 08.12.19 - 3 : 2 ap
Resultate
Aktuell