Nächste Newsfermer

Swiss League: Olten löst Playoff-Ticket

Mehr lesen

National League: SCL Tigers drehen Spiel gegen Fribourg

26/01/2018 22:44:39Planete Hockey / BM   Quelle : SDA-ATSArtikel 583 Mal gesehen

Die SCL Tigers drohten sechs Spiele vor Schluss die Playoffs wieder aus den Augen zu verlieren. Doch auf wundersame Weise finden sie im Direktduell gegen Freiburg den Weg vom 0:1 zum 2:1-Sieg.

Gottéron führte bis zur 57. Minute durch das Tor von Nathan Marchon mit 1:0. Den Langnauern gelang wenig bis nichts. Sie kämpften zwar wie Tiger, schafften es aber selten vors Tor von Barry Brust. Die besten Torchancen vergab Langnau fahrlässig: Andreas Thuresson schoss bei seinem Solo Goalie Brust an (46.), Eric Himelfarb suchte in bester Position nicht den Abschluss, sondern probierte einen Rückpass ins Niemandsland.

Himelfarbs überraschende Aufstellung schien als Fehlgriff von Langnaus Coach Heinz Ehlers zu enden. Doch dann begann die Schlussphase: Yannick Albrecht hechtete zum Puck und wahrte so den Langnauer Scheibenbesitz.

Himelfarb kam an den Puck. Und dem Kanadier, der auf den Schweizer Pass wartet, gelang ein Traumpass auf Pascal Berger, der 231 Sekunden vor Schluss ausglich. 22 Sekunden später befanden sich die Tigers in Überzahl. Und unmittelbar nach Ablauf der Strafe hämmerte der Finne Eero Elo den Puck aus der Halbdistanz in den Netzhimmel.

Dank dieses Schlussspurts liegen die Langnauer statt sechs nur noch zwei Punkte hinter Platz 8 zurück. Die Emmentaler haben zwar schon ein Spiel mehr bestritten als die Konkurrenz, dafür aber nicht das schwierigste Restprogramm. In den letzten drei Runden werden die Langnauer noch gegen Servette (h) und zweimal gegen Kloten spielen.

 

Telegramm :

SCL Tigers - Fribourg-Gottéron  2:1  (0:0, 0:1, 2:0)

6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Müller/Wiegand, Kaderli/Rebetez.

Tore : 39. Marchon (Mottet, Maret) 0:1. 57. Pascal Berger (Himelfarb, Albrecht) 1:1. 59. Elo (Blaser, Albrecht) 2:1

Strafen : 4mal 2 plus 10 Minuten (Gerber) gegen SCL Tigers, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. -

PostFinance-Topskorer :  Elo; Cervenka.

SCL Tigers : Punnenovs; Zryd, Seydoux; Huguenin, Blaser; Lardi, Erni; Randegger; Thuresson, Gagnon, Dostoinow; Elo, Gustafsson, Neukom; Himelfarb, Albrecht, Pascal Berger; Gerber, Peter, Nils Berger; Kuonen.

Fribourg-Gottéron : Brust; Holos, Stalder; Rathgeb, Chavaillaz; Maret, Abplanalp; Glauser; Rossi, Bykow, Cervenka; Fritsche, Slater, Mottet; Neuenschwander, Meunier, Chiquet; Marchon, Schmutz, Kühni.

Bemerkungen :
SCL Tigers ohne Stettler, Erkinjuntti, Nüssli (alle verletzt) und Barker,
Fribourg-Gottéron ohne Birner (beide überzählige Ausländer), Vauclair, Sprunger, Schilt, Kienzle und Rivera (alle verletzt).
Pfostenschuss Zryd (30.).
Timeout Fribourg-Gottéron (60.).

News vorherige und nächste National League: Servette hält Lausanne auf Distanz Swiss League: Olten löst Playoff-Ticket
23/01/2021 11:47:05

ZSC Lions: Ryan Lasch ersetzt Chris Baltisberger

Die ZSC Lions reagieren auf den gewichtigen Ausfall von Chris Baltisberger (Saisonende) und verpflichten für den Rest der Saison den amerikanischen Stürmer Ryan Lasch. Flügel Ryan Lasch stösst von ...
23/01/2021 02:09:35

Back Check vom 22. Januar

  ...
22/01/2021 22:48:33

NL: Reaktionen nach dem Abend des 22.01.2021

Melvin Nyffeler: «Ich wollte loyal gegenüber den Lakers sein» Jesse Zgraggen: «Es ist immer schön Tore zu schiessen» Lukas Frick: «Die sechs Tore haben uns geholfen» R...
Resultate
Fr 22.01.21 - 3 : 1
Fr 22.01.21 - 9 : 2
Fr 22.01.21 - 3 : 2
Fr 22.01.21 - 1 : 2 tab
Fr 22.01.21 - 0 : 6
Resultate
Aktuell