Nächste Newsfermer

Leandro Profico mit Knieverletzung

Mehr lesen

SC Langenthal: Brunch als Einstieg zum Cup-Spektakel

04/10/2019 14:18:20Planète Hockey / KN   Quelle : SC LangenthalArtikel 589 Mal gesehen
© Foto SC Langenthal

Am Sonntag, 20. Oktober kommen die Eishockeyfreunde der Region in den Genuss des ersten (inoffiziellen) Super-Cups im Schweizer Eishockey. Im Rahmen des SIHC-Wettbewerbs treffen die beiden amtierenden Meisterteams, der SC Langenthal und der SC Bern, aufeinander. Die Verantwortlichen des SCL planen für diesen Tag ein richtiges Eishockey-Volksfest.

Im Fussball kennt man den Super-Cup schon lange. Gewinner zweier Wettbewerbe treffen dabei aufeinander. Im Eishockey gibt es dieses Format noch nicht. Doch nun hat das Los die beiden amtierenden Meister SC Langenthal (Swiss League) und SC Bern (National League) im Achtelfinal des Schweizer Eishockey-Cups zusammengeführt. Damit steigt am Sonntag, 20. Oktober um 13.00 Uhr auch im Eishockey der erste (inoffizielle) Super-Cup. Geht es nach den Vorstellungen der Verantwortlichen des SC Langenthal, soll nicht nur die Partie super werden, sondern auch das Drumherum. Aus diesem Grunde hat der SCL ein Projekt-Team gebildet, das den Anlass plant, organisiert und betreut.

Brunch 1946 und After-Party

Ziel dieses Projekt-Teams ist es, aus dem Cupspiel auf Schoren ein richtiges Volksfest zu machen. Dazu sind vor und nach der Partie diverse Aktivitäten geplant. Der Auftakt zum Super-Cup erfolgt bereits um 11.00 Uhr mit dem Brunch 1946, der im Festzelt neben der Curlinghalle auf die Matchbesucher wartet. Für lediglich Fr. 19.46 können sich Erwachsene für das Cup-Spektakel stärken. Für Kinder bis fünf Jahre ist der Brunch kostenlos, Kinder von 6 bis 15 Jahre zahlen einen Franken pro Altersjahr.

Offiziell würde der Brunch Fr. 25.- für Erwachsene betragen. Möglich gemacht haben das einmalige Angebot von Fr. 19.46 für die Matchbesucher die Landi Melchnau-Bützberg, die Bäckerei Felber Langenthal sowie die Dorfchäsi Aarwangen und die Dorfkäserei Koppigen, die als Sponsoren des Brunch 1946 auftreten und die Differenz zwischen Fr. 19.46 und Fr. 25.- übernehmen. Ganz herzlichen Dank für das Sponsoring.

Eine Anmeldung für den Brunch ist erforderlich unter: info@waelchlifeste.ch oder 062/922 56 73 sowie auch im Stadionrestaurant Time Out. Wichtig: Die Teilnahme am Brunch ist nur mit einem gültigen Match-Ticket möglich (www.starticket.ch). Zudem steht den Matchbesuchern ausserhalb des Festzeltes das übliche, bekannte Gastronomie-Angebot zur Verfügung.

Im Verlaufe des Brunches 1946 werden die Besucher auf das bevorstehende Cup-Spiel eingestimmt. Gegen 12 Uhr werden sich Protagonisten der beiden Teams auf der Bühne zu einem kleinen InterviewSchlagabtausch einfinden. Und noch bevor die Partie angepfiffen wird, können sich die Fans des SC Langenthal einen exklusiven Fan-Artikel (limitierte Auflage) sichern. Nach dem Spiel geht der Cup-Event in die Verlängerung. Es findet im Festzelt eine After-Party statt, mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot, musikalischer Unterhaltung mit DJ Studi und weiteren Aktivitäten.

Fünf Siege gegen den SCB

Peter Zulauf, Leiter der SCL-Geschäftsstelle freut sich auf den Super-Cup: «Ganz nach unserem Motto z’Langenthau deheim – im Oberaargau verwurzlet wollen wir der Bevölkerung aus der Region ein tolles, friedliches Eishockey-Fest ermöglichen, das grossartigen Sport, gute Unterhaltung, ein tolles Food-Erlebnis und Partystimmung bietet». Zulauf betont, dass man dazu auch die Fans und Verantwortlichen des SC Bern miteinbeziehe und gemeinsam dieses Volksfest bestreiten werde.

SCL - SCB, das sind Spiele mit viel Zündstoff. Obwohl die beiden Clubs während ihrer Vereinsgeschichte meist in unterschiedlichen Ligen engagiert waren, haben sie bislang bereits 14 Pflichtspiele gegeneinander ausgetragen, darunter ein Spiel im Rahmen des Schweizer Eishockey-Cups vor vier Jahren in Schoren, das der SCB knapp mit 3:2 für sich entschied. Von den insgesamt 14 Partien zwischen dem SCL und SCB konnten die Langenthaler nicht weniger als fünf Partien für sich entscheiden, darunter sogar eine Partie im ehemaligen Berner Allmendstadion. Die Begegnung, damals am Donnerstag, 5. Januar 1984 dürfte wohl bis heute der grösste Erfolg in einem Meisterschaftsspiel für den SC Langenthal gewesen sein. Vor 11 715 Zuschauern gewannen die Oberaargauer 4:3, nachdem sie nach 39 Minuten noch 2:3 zurücklagen. Die Tore zum damaligen Überraschungs-Coup erzielten SCL-Ausländer Ron Davidson (2), Verteidiger Hanspeter Meyer und Stürmer Heinz Läderach.

News vorherige und nächste Biel: Team Report per 04.10.2019 Leandro Profico mit Knieverletzung
27/08/2021 12:47:41

EHCB: Gaëtan Haas neuer Teamcaptain

Das neue Captain-Team wurde bestimmt. Neu übernimmt NHL-Rückkehrer Gaëtan Haas die Rolle des Captains, unterstützt wird er durch die beiden Captain-Assistenten Kevin Fey und Toni Rajala. ...
27/08/2021 12:26:56

SCRJ Lakers verpflichten Zack Mitchell

Die SC Rapperswil-Jona Lakers verpflichten den kanadischen Stürmer Zack Mitchell als Ersatz für den verletzten Steve Moses bis Saisonende 2021/22. Der 28-jährige Stürmer absolvierte die letzten beiden...
24/08/2021 12:32:47

Der HCAP erhält die Lizenz für die Saison 2021/2022

Der Hockey Club Ambrì-Piotta freut sich, mitteilen zu können, dass er von der Kommission der National Hockey League die Spiellizenz für die Saison 2021/2022 in erster Instanz erhalten hat. Dieser w...
23/08/2021 22:57:25

Thomas Imhof wird neuer Geschäftsführer der Lakers Nachwuchs AG

Die SC Rapperswil-Jona Lakers freuen sich, mit Thomas Imhof einen ebenso kompetenten wie engagierten Mann für die Nachfolge von Thomas Walser als Geschäftsführer Nachwuchs gefunden zu haben. Thomas Im...
23/08/2021 20:16:58

HCAP Boris Martinoni neuer Kommerzieller Leiter

Der Hockey Club Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass Boris Martinoni ab 1. September 2021 neuer Kommerzieller Leiter der HCAP SA wird. Boris Martinoni wurde am 18. Juni 1985 geboren, ist verheiratet und...
Resultate
So 01.05.22 - 3 : 1
Resultate
Aktuell