Nächste Newsfermer

Novotny vorübergehend bei Ambri-Piotta

Mehr lesen

Schweizer Cup: ZSC knapp an Blamage vorbei

19/09/2018 21:58:10Planète Hockey / KN   Quelle : SDA-ATSArtikel 3 571 Mal gesehen

Schweizer Meister ZSC Lions erreicht im Schweizer Cup nur mit Mühe die Achtelfinals. Das Team von Neo-Trainer Serge Aubin bezwingt den MSL-Verein Bülach dank einem späten Treffer 3:2.

Die Lions haben das Kader auf diese Saison weiter veredelt. Zwar traten sie in Bülach nur mit zwei Ausländern an - Fredrik Pettersson sass die zweite von sechs Sperren ab, Kevin Klein und Roman Cervenka wurden geschont. Dennoch war es mehr als erstaunlich, dass der ZSC gegen die zwei Ligen tiefer spielenden Gastgeber dermassen viel Mühe bekundete.

Den Siegtreffer für die Lions schoss Fabrice Herzog 105 Sekunden vor dem Ende nach einem herrlichen Solo. Der Olympia-Teilnehmer hatte in der 24. Minute schon das 2:1 erzielt. Es war die zweite Führung für den ZSC nach dem 1:0 von Maxim Noreau (18.), der bei sämtlichen Toren der Stadtzürcher seinen Stock im Spiel hatte.

Bülach zeigte eine erstaunliche Moral. Beide Treffer des Aussenseiters schoss im Powerplay Aurelio Lemm, der 247 Spiele in der NLA bestritten hat, davon 59 für die Lions.

Der ZSC war zwar klar überlegen, bleib aber immer wieder am überragenden Bülacher Goalie Gianluca Hauser hängen. Ausserdem scheiterte Simon Bodenmann gut sieben Minuten vor dem Ende am Pfosten, obwohl das Tor leer war. Das rächte sich für die Lions beinahe noch: Ein Abschluss des Bülachers Dennis Barts in der letzten Minute bei sechs gegen vier Feldspielern prallte ebenfalls vom Pfosten ab.

Die restlichen vier am Mittwoch im Einsatz gestandenen Teams aus der National League gaben sich keine Blösse, setzten sich mit fünf und mehr Toren Differenz durch. Die Rapperswil-Jona Lakers starteten mit einem 5:0 gegen das MSL-Team Dübendorf zur Mission Titelverteidigung. Fünf verschiedene Spieler zeichneten für die Treffer der St. Galler verantwortlich. Biel fertigte das ebenfalls in der MSL engagierte Star Forward 8:0 ab - nach 39 Minuten stand es 7:0.

Den höchsten Sieg feierte jedoch Kloten, der Absteiger aus der National League. Die Zürcher Unterländer entschieden das Duell in Widnau gegen Rheintal 13:0 für sich, wobei sie sieben Tore im letzten Drittel erzielten. Höher hat noch keine Mannschaft gewonnen seit der Wiederbelebung des Cups im Jahr 2014. Die Rekordsiege hatte Biel inne: Die Seeländer bezwangen Franches-Montagnes 2014 und Wiki-Münsingen 2015 jeweils 12:1. Rheintal hatte sich als erster Zweitligist in der Neuzeit für den Cup qualifiziert, mittlerweile spielen die Ostschweizer in der 1. Liga.

Die Auslosung der Achtelfinals findet am Freitagabend statt.
 

Telegramme :

Bülach - ZSC Lions  2:3 (0:1, 2:1, 0:1)

2048 Zuschauer. - SR Salonen/Boverio, Kovacs/Betschart.

Tore : 18. Noreau (Wick, Shore/Ausschluss Barts) 0:1. 22. Lemm (Kutil, Barts/Ausschluss Shore) 1:1. 24. Herzog (Noreau) 1:2. 26. Lemm (Alena, Kutil/Ausschluss Prassl) 2:2. 59. (58:15) Herzog (Noreau, Marti) 2:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bülach, 7mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions.

Bemerkungen:
ZSC Lions ohne Pettersson (gesperrt), Klein, Cervenka (beide geschont), Nilsson (rekonvaleszent) und Suter (NHL-Camp).


Star Forward - Biel  0:8 (0:2, 0:5, 0:1)

510 Zuschauer. - SR Fabre/Mollard, Borga/Dreyfus.

Tore : 8. Rajala (Pouliot, Moser) 0:1. 10. Neuenschwander (Suleski) 0:2. 21. Pouliot 0:3. 28. Pedretti (Salmela/Ausschluss Dixon-Lancia) 0:4. 35. Dufner (Sataric, Künzle) 0:5. 36. Pouliot (Moser) 0:6. 39. Neuenschwander (Dufner) 0:7. 49. Riat (Tschantré) 0:8.

Strafen: je 3mal 2 Minuten.


Sierre - Fribourg-Gottéron  2:7 (1:2, 0:3, 1:2)

3023 Zuschauer. - SR Massy/Unterfinger, Duarte/Burgy. -

Tore :  Rimann (Guyenet) 1:0. 13. Mottet (Holdener, Chavaillaz/Ausschluss Slater!) 1:1. 20. Lhotak (Marchon, Schneeberger) 1:2. 27. Sprunger (Bykow) 1:3. 30. Birner (Miller, Furrer/Ausschluss Dozin) 1:4. 34. Mottet (Bykow) 1:5. 51. Birner (Sprunger/Ausschluss Devouassoux) 1:6. 53. Sprunger (Birner, Forrer) 1:7. 59. Girardin (Kyparissis, Bonny/Ausschluss Forrer) 2:7.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Sierre, 8mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron.

Bemerkungen : 
Torhüterwechsel bei Fribourg: Berra ersetzt Waeber (5.).


Huttwil - Lugano  1:8 (0:0, 0:4, 1:4)

1361 Zuschauer. - SR Müller/Fluri, Kaderli/Schlegel.

Tore : 22. Lapierre (Lajunen/Ausschluss Hain) 0:1. 24. Bertaggia (Jecker,Vauclair) 0:2. 30. Morini (Vedova) 0:3. 40. Vedova (Lapierre) 0:4. 49. Fazzini (Ronchetti, Bertaggia) 0:5. 50. Gurtner 1:5. 53. Morini (Loeffel) 1:6. 57. Walker (Jecker/Ausschluss Spieler von Huttwil) 1:7. 59. Chiesa (Lapierre) 1:8.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Huttwil, 3mal 2 plus 10 Minuten (Fazzini) gegen Lugano.


Dübendorf - Rapperswil-Jona Lakers  0:5 (0:2, 0:1, 0:2)

1731 Zuschauer. - SR Stricker/Gianinazzi, Obwegeser/Wolf.

Tore:  14. (13:26) Knelsen (Wellman) 0:1. 15. (14:43) Schweri 0:2. 27. Wellman (Knelsen, Brem) 0:3. 43. Ness (Rizzello) 0:4. 45. Casutt (Profico) 0:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Dübendorf, 7mal 2 plus 10 Minuten (Helbling) gegen die Rapperswil-Jona Lakers.


Rheintal - Kloten  0:13 (0:2, 0:4, 0:7)

1510 Zuschauer. - SR Urban/Potocan, Ammann/Haag.

Tore : 9. Füglister (Ausschluss Steiner!) 0:1. 19. Füglister (Lehmann) 0:2. 22. Krakauskas (Wetli) 0:3. 23. MacMurchy (Steiner) 0:4. 32. Lemm (Kellenberger/Ausschlüsse Weber, Obrist!!) 0:5. 34. MacMurchy (Monnet) 0:6. 41. Marchon 0:7. 42. Marchon (Obrist/Ausschluss Lemm!) 0:8. 44. (43:35) Sutter (Füglister) 0:9. 44. (43:43) Krakauskas (Mettler) 0:10. 45. Marchon (Seydoux) 0:11. 49. Knellwolf (Monnet) 0:12. 55. Sutter (Lehmann) 0:13.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Rheintal, 6mal 2 Minuten gegen Kloten.


EVZ Academy - Langenthal  2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) n.V.

402 Zuschauer. - SR Lemelin/Hebeisen, Bürgi/Ambrosetti.

Tore : 39. Gerber (Rytz, Maret) 0:1. 51. Widerström (Kläy) 1:1. 63. Elsener 2:1.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die EVZ Academy, 2mal 2 Minuten gegen Langenthal.


Thun - Olten  3:6 (1:0, 0:3, 2:3)

701 Zuschauer. - SR Oggier/Ströbel, Altmann/Humair.

Tore : 3. Reymondin 1:0. 23. Mäder (Bucher) 1:1. 29. Hohmann (Grossniklaus) 1:2. 34. Gervais (Hohmann, Horansky) 1:3. 43. Gugelmann 2:3. 47. Gerber (Schwarzenbach) 2:4. 53. Schwarzenbach (Bagnoud) 2:5. 54. Reymondin (Tschudin) 3:5. 55. Muller (Gervais, Rouiller) 3:6.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Thun, 1mal 2 Minuten gegen Olten.








 

Lesen Sie den Artikel auf französisch

News vorherige und nächste Visp: Andy Ritz und Luca Camperchioli auch verletzt Novotny vorübergehend bei Ambri-Piotta
15/06/2021 21:30:40

Waidacher-Schwestern und Laura Benz treten zurück

Die vier Spielerinnen prägten viele Jahre die höchste Frauenliga und die Frauennati Bei den ZSC Lions-Frauen geht mit dem Rücktritt der drei Schwestern Monika, Nina und Isabel Waidacher eine Ära zu...
14/06/2021 15:43:53

Evguenï Chiriayev zum zweiten Mal Papa

Die 4-jährige Romy darf sich über ein Brüderchen freuen! Léo erblickte am Montagmorgen, um 4.22 Uhr im Spital in Sitten das Licht der Welt. Léo ist 3960 g schwer, 52 cm gross und wohlauf. ...
14/06/2021 15:16:37

Harri Pesonen kehrt zu den SCL Tigers zurück.

Der Finne Harri Pesonen kehrt nach einem einjährigen Abstecher in die KHL zurück zu den SCL Tigers. In der russischen Liga spielte er für Metallurg Magnitogorsk und Ak Bars Kazan. Zuvor stand der 32-j...
11/06/2021 23:05:59

Acht Wochen Pause für Damiano Ciaccio

Der HC Ambrì-Piotta gibt bekannt, dass sich Torhüter Damiano Ciaccio beim gestrigen Sommertraining eine Meniskusläsion im rechten Knie zugezogen hat. Heute Morgen hat sich der 32-jährige Spieler ei...
11/06/2021 12:07:29

Neuer CEO/Sportchef beim EHC Winterthur

Der 54-jährige Mario Antonelli übernimmt per 14. Juni 2021 die Funktion des Sportchefs und tritt im September die Nachfolge von Urban Leimbacher als Geschäftsleiter an. Mit Antonelli konnte die EHC Wi...
Resultate
Fr 07.05.21 - 5 : 1
Resultate
Aktuell